PLAKAT POSTER
POSTER
DIE NEUE OFFENBACHER SCHULE DIE NEUE OFFENBACHER SCHULE
Das Künstler-Kollektiv DIE NEUE OFFENBACHER SCHULE beauftragte uns einen Ausstellungskatalog zu gestalten der innerhalb der Ausstellung eine eigene Position einnehmen soll: Es ging nicht darum, die gezeigten künstlerischen Positionen - Bildhauerei, Installation, Malerei und Zeichnung - in ein Katalogformat zu bringen, viel mehr sollte er eine eigenständige Arbeit sein, die Bezug auf den Raum und die Ausstellung an sich nimmt.

Hierfür stellte uns das Kollektiv ihre privaten Bildarchive zur Verfügung. Persönliche Sammlungen die immer auch einen Bezug zur eigenen Arbeit herstellen und somit auch nichtsicht- aber spürbarer Teil der ausgestellten Werke bilden. Die Quellen, Themen und Motive sind so unterschiedlich wie die Persönlichkeiten innerhalb der Gruppe.

Die Namensnennung der einzelnen Bilder übersetzten wir in rein typografische Plakate, die, in gefalteter Form, als Katalog funktionieren. Durch die Faltung und Sortierung wird die eigentlich Information fragmentiert und gegenübergestellt.

Die einzelnen Plakate wurden als Objekte in die Ausstellung integriert um einen Dialog zwischen den von uns visualisierten Quellen und den eigentlichen Arbeiten zu fördern.
The artist collective 'DIE NEUE OFFENBACHER SCHULE' commissioned us to design an exhibition
catalogue that would occupy its own position in the context of the exhibition. The aim was
not to feature the represented artistic position - sculpture, installation, painting and
drawing - in a catalogue format, rather, that the publication should be an additional work in itself that references the exhibition.

For this purpose the collective opened their private image archive for our use. This comprised of personal image collections connected to the individual's practice and through this demonstrated a normally invisible but in this case a perceptible part of the exhibited work. The sources, themes and motives represented in the archive of images are as disparate as the personalities of the group.

We translated the filenames of the individual images into purely typographic posters that, when folded, also function as a catalogue. Through the folding and separation, information becomes fragmented and juxtaposed.

The posters were also integrated into the exhibition as exhibited objects in order to open up a dialogue between the visualised sources and the exhibited work.
10 MOTIVE 10 IMAGES
AUSSTELLUNG EXHIBITION
KATALOG CATALOGUE